Von Puppenhäusern und Terassengärten

Stolz, und mit zerpieksten und beklebten Fingern, präsentiere ich Euch das – endlich – fertige Puppenhaus. :) Eigentlich hab ich nach einer Tasche gesucht, die ich Isabell nähen kann, und bin dann auf [dieses WiP von Lottelina] gestoßen und war natürlich gleich total begeistert. Bevor ich Anfange, wie und was, zuerst mal Bilder:

Was ich anders gemacht hab:

  1. hab ich statt Moosgummi zur Stabilisierung 4 Lagen Kopierpapier mit 120gr/m² zusammengeklebt und mit einem Buch beschwert damit es nicht wellt. Ist so zwar nich mehr waschbar, was mir aber nichts ausmacht.
  2. hatte ich den Fehler gemacht, bei den Giebelseiten nach dem zusammennähen mit der Maschine zu wenig Stoff stehen zu lassen. So sind meine Giebelseiten etwas zu kurz geraten und ein wenig zu breit – gemessen am (roten^^) Teppichboden. Nächstes Mal mach ich die Verstärkung – sprich geklebtes Kopierpapier – um etwa einen Zentimeter schmäler als die Bodenplatte (da ja nach dem Wenden mit Nahtzugabe und Vlies etwa so viel drübersteht).
  3. ein Fenster. :) dafür hab ich einfach beim Papier ein Rechteck ausgeschnitten, von beiden Seiten durchsichtige Folie draufgeklebt (etwas dickere als Klarsichtfolie, ich hab die genommen, die man als “Einband” für diese Hefte, die man mit Spirallocher herstellt nimmt). Als ich dann soweit war, dass ich den Stoff drüber gezogen hatte, hab ich ein um 2 cm kleineres Rechteck aus dem Stoff ausgeschnitten, die Ecken Diagonal eingeschnitten, den Stoff dann so weit eingeklappt, dass man das Papier nicht sieht, und festgeklebt. Danach, um optimalen Halt zu garantieren nochmal mit der Nähmaschine drüber genäht. (Das ging einwandfrei. Obwohl meine Maschine nich gern durch dicker Stoffe näht^^) Grundsätzlich könnte man das Ganze so lassen, wenn man denn einen hübschen Zierstich hätte. Ich hab aber noch Glitzer-punkte-Stoff drüber geklebt.
  4. Wie jemand im [Thread von Lottelina] schon gesagt hat, würde ich das nächste Mal einfach alle Innen-Stoffe zusammen nähen, alle Außen-Stoffe und dann die Verstärkung “reinfriemeln” – statt die Giebelseiten einzeln fertig zu nähen und dann anzunähen (Siehe [diese Thread Seite: 6]). Schont die Geduld, da man die steife, angenähte Giebelseite nich durch die Nähmaschine hantieren muss.

Dazu gibts wieder ein Update aus dem Hochbeet. Die Kapuzinerkresse (die mochte ich schon als Kind bei meiner Oma am meisten ❤ ) arbeitet sich schon fleißig hoch. :) Außerdem haben wir ein paar neuzugände: Rhododendron, Impatiens, Fuchsien und Blaue Gänseblümchen.

Bookmark the Permalink.

Hier kannst du einen Kommentar verfassen :)