Omas Apfelkuchen

Vor kurzem besuchten wir meine Oma in Polen und da kamen alte Erinnerungen auf. :) Ich war etwa 12 Jahre alt als ich den Kuchen das Erste Mal gebacken hab somit -denke ich – kann man nur wenig falsch machen. ;)
(Leider hab ich das Bild mit dem Handy aufgenommen. Entschuldigt bitte die schlechte Qualität :S Er schmeckt besser als er hier aussieht ;)

Zutaten:

  • 1 Ei
  • 100 g Margarine (zum Backen)
  • 120 g Zucker (bei recht sauren Äpfeln dementsprechend mehr)
  • 200 g Mehl
  • 4-6 Äpfel (je nach Größe und Geschmack ;)
  • Zimt

Zubereitung:

Natürlich könnt ihr die Zutaten einfach in eine Küchen-Maschine werfen und mischen. Ich bevorzuge jedoch die Art und weise meiner Oma. :)
Auf einer Unterlage – entweder ‘oldschool’ auf einem Nudelbrett oder moderner und ‘cleaner’ auf einer Silikonunterlage – schüttet Ihr einen ‘Berg’ Mehl und 90 g Zucker auf. Darauf verteilt ihr Margarine-Würfel – diese müssen nicht extrem klein sein – formt mit den Händen/einem Löffel eine Mulde in den Berg und schlägt dort das Ei hinein. Nun wird das Ganze mit einem großen Messer – meine Oma nahm da immer ein Hackebeil – einige Minuten lang gemischt. Dabei Schneidet man die Butter in kleinere Stücke damit mehr Mehl dran kleben bleibt. Wenn sich das etwas vermischt hat knetet man es noch etwas mit den Händen durch. Ich lass den Teig dann etwas im Kühlschrank liegen, damit er etwas einfacher in die Form zu legen ist.
Währenddessen reibe ich drei Äpfel (ich lass die Schale dran und püriere dafür noch kurz – jeder wie er mag) streu den restlichen Zucker drüber und etwas Zimt. Einen bis zwei Äpfel schäle ich, viertle sie, entferne das Kerngehäuse und schneide sie längs in dünne Streifen. Das Apfelpüree wird auf dem Teig verteilt und darauf die Scheiben. Falls Euch etwas Teig über blieb könnt ihr den ‘gehärteten’ Teig aus dem Kühlschrank oben drüber reiben. Zum Schluss streue ich noch etwas Zimt drüber.
Der Kuchen wird im vorgeheizten Backofen bei 180/200°C eine halbe Stunde gebacken.

Lasst es Euch schmecken – denn er is wirklich lecker ;)
Eure Edy  ✿ (◕ ‿ ◕) ✿

Bookmark the Permalink.

Hier kannst du einen Kommentar verfassen :)